"Die Knackpunkte:
Kosteneffizienz & Messbarkeit"

Im Interview mit Andreas Heuser

Kaufmännischer Direktor Gemeinschaftskrankenhaus Bonn,
vormals Geschäftsführer GFO Marienhospital Brühl

"Die Knackpunkte:
Kosteneffizienz & Messbarkeit"

Andreas-Heuser-2017-1000px

Im Interview mit Andreas Heuser

Im Interview mit
Andreas Heuser

Kaufmännischer Direktor Gemeinschaftskrankenhaus Bonn,
vormals Geschäftsführer GFO Marienhospital Brühl

Warum haben Sie sich für den Umstieg auf Digital Recruiting entschieden?

Wir haben Jahre lang in Brühl die klassischen Dinge gemacht, um Bewerber zu erreichen: Zeitungsanzeigen, lokale Magazine etc., also die üblichen Ansätze. Das hat in Summe viel gekostet und wir haben auch Bewerbungen erhalten – wobei wir uns nie sicher waren, ob diese wirklich durch die Anzeigen zustande kamen. Als wir dann durch TIGA Media von dem neuen Konzept erfuhren, hatten wir große Lust, das einfach auszuprobieren, allein um zu sehen, ob man Bewerber nicht auch kosteneffi zienter und gezielter in größerer Anzahl ansprechen kann.

War die Umstellung schwierig oder haben Sie diesen Schritt sogar bereut?

Bereut? Ganz im Gegenteil, das war die richtige Entscheidung! Nicht nur, dass wir unsere Bewerberzahlen in kurzer Zeit wesentlich steigern konnten – und das übrigens zu deutlich geringeren Kosten je Bewerber. Die Prozesse sind nun fast komplett digital, einfacher und transparent – das spart Zeit und reduziert Kosten. Wir sind sehr zufrieden mit der neuen Methode.

Was gefällt Ihnen besonders an diesem neuen Ansatz, Personal zu gewinnen?

Die wesentlichen Knackpunkte sind Kosteneffi zienz und Messbarkeit. Bei Printanzeigen konnte man früher nur Größe und Dauer der Schaltung wählen, das schlug sich dann unmittelbar in höheren Kosten nieder. Um zu messen, ob Bewerber über diese Maßnahme gekommen sind, musste man ganz schön kreativ werden, meist hat das gar nicht funktioniert. Die Online-Jobportale waren zwar deutlich günstiger, aber mit der Messbarkeit war das auch nicht viel besser. Seit wir im Recruiting mit TIGA Media zusammenarbeiten, weiß ich jederzeit, wie viel Budget wir einsetzen müssen und was wir dafür bekommen, pro Bewerbung, pro Einstellung etc.

Was war für Sie persönlich dabei der bisher größte Erfolg?

Dass uns eine Bewerbung unter 20 EUR kostet! Außerdem nehmen die Bewerber unsere zeitgemäßen digitalen Prozesse wahr. Das passt zur Zielgruppe auf dem Arbeitsmarkt, das stärkt unser Employer Branding.

Würden Sie Digital Recruiting anderen Krankenhäusern empfehlen?

Unbedingt! Als Krankenhaus können wir unseren Versorgungsauftrag nur leisten, wenn der Betrieb rund läuft, das geht nicht ohne ausreichend gutes, motiviertes Personal, gerade auch in der Covid-Pandemie. Ein Konzept, das praxisorientiert ist, die Bewerberzahlen sicherstellt und gleichzeitig messbar und kosteneffi zient ist, überzeugt.

Nutzen Sie unsere erprobten Systeme & Prozesse
für Ihr Krankenhaus. Für mehr Bewerbungen.